Save the date: BARMER - Länderforum zur qualitätsorientierten Krankenhausplanung

Das 4. Länderforum der BARMER am Mittwoch, 16.05.2018 im Landesmuseum Mainz möchte beleuchten, auf welche Weise die stärkere Qualitätsorientierung in der Krankenhausplanung umgesetzt wird und welche Rolle dabei die Bildung von Zentren und Schwerpunkten einnimmt.

Derzeit werden die neuen Krankenhauspläne in Rheinland-Pfalz und Hessen vorbereitet. Damit bietet sich die Chance, die Strukturen in der stationären Versorgung für die nächsten Jahre effektiv und zukunftsfest auszurichten. Durch Änderungen, etwa in den Landeskrankenhausgesetzen, wurden die rechtlichen Grundlagen für eine stärkere Qualitätsorientierung in der Krankenhausplanung gelegt. Dieses Ziel muss in der Krankenhausplanung nun konkretisiert und umgesetzt werden.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen für immer mehr Indikationen einen positiven Zusammenhang zwischen Fallzahlen und Versorgungsqualität. Wenn Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen bei der Behandlung komplexer Erkrankungen kooperieren, können Patienten enorm profitieren - etwa durch weniger Komplikationen und Todesfälle. Aus diesem Grund fordern immer mehr Fachgesellschaften, die Leistungserbringung an ausgewählten Standorten zu konzentrieren.
 
Das 4. Länderforum der BARMER am Mittwoch, 16.05.2018 im Landesmuseum Mainz möchte beleuchten, auf welche Weise die stärkere Qualitätsorientierung in der Krankenhausplanung umgesetzt wird und welche Rolle dabei die Bildung von Zentren und Schwerpunkten einnimmt. Diskutieren werden wir mit:
•    Prof. Dr. Thomas Mansky, TU Berlin, Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
•    Dr. Silke Heinemann, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit, Demografie Rheinland-Pfalz
•    Dr. med. Petra Maksan, Krankenhaus Nordwest Frankfurt
•    Jochen Metzner, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
•    Sabine Strüder, Verbraucherzentrale RLP, AG Patientenvertreter RLP
•    Dr. med. Björn Misselwitz, Geschäftsstelle Qualitätssicherung Hessen

Zur Veranstaltungswebsite kommen Sie hier. Ein Veranstaltungsflyer mit dem ausführlichen Programm erscheint in den nächsten Wochen.